Blog 3. Juni 2021

Update Simulation Eishockey WM

Für das Nachrichtenportal watson haben wir eine Simulation erarbeitet, welche plausible Szenarien der Eishockey WM voraussagt. Nun, nach der Vorrunde, haben wir die Simulation aktualisiert.

Wie funktioniert die zweite Simulation?

Die zweite Simulation ist genau gleich aufgebaut wie jene vor der Vorrunde: Die Finalspiele werden 10'000 Mal durchgeführt und daraus werden die Wahrscheinlichkeiten der verschiedenen Szenarien abgeleitet. Die Spielstärke der Teams wird wieder durch eine Mischung aus Weltrangliste und Wettquoten quantifiziert. Es werden für die Simulation der Finalrunde die aktuellen Wettquoten verwendet und diese relativ zur Weltrangliste stärker gewichtet. Dies, da die Wettquoten mehr das aktuelle Geschehen abbilden als die Weltrangliste und es nun nach der Vorrunde auch viel aktuellere "Evidenz" zur Spielstärke der Teams gibt, auf der die Wettquoten basieren.

Übrigens: Die erste Simulation hat in der Vorrunde gut funktioniert. In 41 der 56 Spiele (73%) wurde der richtige Sieger vorausgesagt.

Wie ergeht es der Schweiz in der Finalrunde?

Die Schweiz trifft im Viertelfinale auf Deutschland und setzt sich dort mit knapp 60% Wahrscheinlichkeit durch. Wahrscheinlichste Gegner und Siegeschancen der Schweiz in den allfälligen weiteren Turnierphasen finden Sie in folgender Tabelle:


Und wer wird Weltmeister?

Wie bei der ersten Simulation: Am wahrscheinlichsten immernoch Russland. In einem Drittel der simulierte Fälle setzt sich das russische Team durch, während die Schweiz nun jeden zehnten Titel holt. Im Vergleich zu vor der WM haben sich die Titelchancen der Schweiz somit verfünffacht! Hoffen wir also, dass dieser Trend anhält.



Referenzen


Autor

Severin Trösch

Severin Trösch

Senior Data Scientist
+41 44 289 92 35
E-Mail

Severin Trösch arbeitet seit September 2020 im Data Science Team und beschäftigt sich mit den Themen Modellierung, Statistik und Prognosen